Ukulele Saiten - Infos zum Ukulele Saiten



Partner:










Aufbau der Ukulele





Ukulele Saiten - Ukulele Aufbau


ukulele aufbau 01 1.Stimmwirbel 2.Kopfplatte 3.Sattel 4.Griffbrett 5.Korpus 6.Schallloch 7.Steg 8.Saiten

  • 8. Saiten - Ukulele Aufbau

    Egal welches Ukulelen Modell man nun hat, oder wie viele Saiten es besitzt, so sind die Saiten immer maßgeblich am Klang des Instrumentes beteiligt. Es ist also möglich den Klang seiner Ukulele mit der Wahl des Saitenmaterials zu beeinflussen. Für den Anfänger des Instrumentes erst einmal verwirrend, bietet diese Auswahl für erfahrenere Spieler eine willkommene Möglichkeit in den Sound einzugreifen und ihn zu Formen. Das älteste Material für Ukulelensaite ist der Naturdarm, der mit einem warmen Klang in Verbindung gebracht wird ist. Darmsaiten werden eher selten verwendet, haben aber durchaus ein paar Liebhaber. Nylon ist das wohl am häufigsten verwendete Saitenmaterial. Es ist für seine guten Klangeigenschaften, die mit Wärme und Klarheit umschrieben werden bekannt. Dieses relativ moderne Material ist feuchtigkeitsunempfindlich und einigermaßen stimmstabil. Man kann getrost zu diesem "Standartmaterial" greifen, ohne etwas falsch zu machen. Saiten aus Nylgut sind recht neu auf dem Markt und finden ebenso Verwendung, da sie noch etwas stimmstabiler sind und einen guten Klang Kompromiss zwischen Naturdarm und Nylon bieten. Ebenso verwenden manche Spieler Carbonsaiten denen man eine erhöhte Brillanz im Vergleich zur Nylonsaite nachsagt. Mit der Stärke der Saiten kann man auch experimentieren, da kräftigere Saiten durch ihre etwas höhere Spannung meist lauter und durchsetzungsfähiger klingen. Einen Standardtyp, also eine Saitenempfehlung, kann und will ich hier nicht geben, da Klang und Bespielbarkeit immer sehr unterschiedlich wahrgenommen werden. Das gute bei fast allen Ukulelensaiten ist ihre relativ lange Haltbarkeit, im Vergleich zu Gitarrensaiten.